Zur vorherigen Seite

Nachtgeflüster 5+

Ein Tanztheaterstück von Ceren Oran
Regie: Ceren Oran
Premiere am / 27/01/2024
Studio Wiesendamm
0 Stunden
50 Minuten
Keine Pause
Nachtgeflüster / Sinje Hasheider
Nachtgeflüster / Sinje Hasheider
Nachtgeflüster / Sinje Hasheider
Nachtgeflüster / Sinje Hasheider
Nachtgeflüster / Sinje Hasheider
Nachtgeflüster / Sinje Hasheider
Nachtgeflüster / Sinje Hasheider
Nachtgeflüster / Sinje Hasheider
Nachtgeflüster / Sinje Hasheider
Nachtgeflüster / Sinje Hasheider
Nachtgeflüster / Sinje Hasheider
Nachtgeflüster / Sinje Hasheider
Nachtgeflüster / Sinje Hasheider
Nachtgeflüster / Sinje Hasheider
Nachtgeflüster / Sinje Hasheider
Nachtgeflüster / Sinje Hasheider
Nachtgeflüster / Sinje Hasheider

Warum haben wir Angst vor der Dunkelheit? Warum verweigern wir uns manchmal dem Schlaf? Kann uns ein kleines Nachtlicht, ein Schlaflied, ein Gute-Nacht-Kuss, eine Hand, die wir beim Einschlafen halten, oder die Hoffnung auf einen schönen Traum helfen und trösten? Was passiert mit unserem Ich und unserem Körper, wenn wir schlafen? In meinen Träumen bin ich doch auch wach! Wie kann das sein? Und woher kommen all die Bilder, die ich sehe, wenn ich träume? Wie kann es sein, dass ich laufe, tanze, fliege? Und was ist mit den ganzen Gespenstern, die in den Ecken herumlungern?

Das Tanztheaterstück „Nachtgeflüster“ erforscht die Phänomene der Nacht und des Traums und den Zustand zwischen Wachen und Schlafen in choreografischen und szenischen Bildern. Flankiert werden diese mit Klängen, Geflüster und (Schlaf)liedern.

Zum zweiten Mal entwickelt die international arbeitende Tänzerin und Choreografin Ceren Oran, deren Werke weltweit touren und auf Festivals gezeigt werden, eine Tanztheater-Performance für das Junge SchauSpielHaus. Dieses Mal wird sie mit zwei Spieler*innen des Ensembles und einem Tänzer ein Nacht-Stück entwickeln, das Schauspiel und Tanz wirkungsvoll verbindet.

Empfohlen für Elementar- und Vorschulgruppen sowie Grundschulklassen

Extras zur Inszenierung

Ensemblegespräche zur Inszenierung

Snapshot Nachtgeflüster
Das Team der Produktion im Gespräch

Pressestimmen

Hamburger Abendblatt

„Zentral bleibt das Fazit dieses schönen, ziellosen, verträumten Stücks: Man kann Angst vor Alpträumen haben, was nichts daran ändert, dass Träume wichtig sind. Träumt süß!“

Hamburger Abendblatt

„[Ceren Oran] beschränkt sich nicht auf die poetischen Aspekte der Müdigkeit, sondern lässt auch derbe Körperlichkeit zu, das Prallen von Leibern aufeinander, das groteske Spiel mit den Gliedmaßen. Schließlich: Kissenschlacht. Schlafen kann man dann natürlich überhaupt nicht mehr, aber dafür macht es Spaß. Obwohl – womöglich träumen die Figuren ja alle nur? Schön, wie das Stück hier im Ungefähren bleibt.“

Theaterzeit Hamburg

„Eine gut 50minütige, liebevolle und sehr lustige Produktion, die Kinder ab fünf Jahre – und deren begleitende Erwachsende nicht minder – verzaubert.“